IllustrationEin Facelifting macht munter:
jung und freundlich aussehen
mit weniger Falten und Krähenfüßen.

Das Hautgewebe verliert mit zunehmendem Alter an Elastizität, es vertiefen sich Falten auf der Stirn und seitlich des Mundes. Der äußere Teil der Augenbrauen und Augenlider senken sich nach unten und lassen die Augen kleiner erscheinen. Die Augenlider verformen sich sackartig; es bilden sich sog. "Krähenfüße" und an den Kinnpartien das sog. "Doppelkinn". Speziell bei den Frauen besteht die Tendenz, dass Falten die gesamten vorderen Halspartien überziehen.
Korrigierende Maßnahmen variieren mit jedem individuellen Problem. Einige Fälle bedürfen nur relativ geringfügiger chirurgischer Eingriffe in bestimmten Partien. Andere wiederum erfordern eine komplette Stirn-, Hals- und Gesichtsstraffung.

Oberes FaceliftingOberes Face-Lifting

Beim Oberen Face-Lifting (Stirnlifting) kommen zwei Methoden zur Anwendung:

Offene Operation

Der Eingriff erfolgt unter direkter Sicht von einem bogenförmigen Schnitt, der von Ohr zu Ohr reicht, oder - bei einer sehr hohen Stirn - von einem Schnitt an der Stirn-Haar-Grenze aus (vgl. Abb. 1).

Geschlossene (endoskopische) Operation

Über kleine Schnitte an der Stirn-Haar-Grenze (vgl. Abb.1) wird der Eingriff mit Hilfe eines optischen Instrumentes (Endoskop) unter Sicht auf das Operationsfeld über einen Bildschirm durchgeführt.

Bei beiden Methoden wird die Haut und das darunterliegende Weichgewebe bis in Höhe der Brauen vom Knochen gelöst und die Muskulatur entfernt bzw. geschwächt. Die im Bereich der Stirnmitte senkrecht verlaufenden Falten ("Zornesfalte") bzw. die waagrecht verlaufenden tiefen Stirnfalten werden so geglättet. Durch die anschließende Verlagerung der Stirnhaut werden die Brauen angehoben.

Unteres FaceliftingUnteres Face-Lifting

Das untere Face-Lifting wird meist mit der offenen Methode durchgeführt (Schnittführung s. Abb. 2). Je nachdem, wieweit die Gewebserschlaffung fortgeschritten ist, kommt ein nur die Wangen betreffendes Minilift oder ein großes, das gesamte Gesicht und gegebenenfalls auch den Hals betreffendes Face-NeckLift in Betracht. Die Schnittführungen und damit auch der Verlauf der Narben sind bei beiden Eingriffen weitgehend gleich. Unterschiedlich ist dagegen die Ausdehnung der Gewebeablösung.

Minilift

Beim Minilift wird die Haut nur im Wangenbereich abgelöst, das Unterhautgewebe in Richtung in Richtung Stirne gerafft und dann die Haut gestrafft.

Face-Neck-Lift

Hingegen wird beim Face-Neck-Lift die gesamte Gesichts- und Halshaut abgelöst und das in die oberflächliche Halsmuskulatur übergehende Unterhautbindegewebe freigelegt. Beide Schichten werden dann unabhängig voneinander gestrafft.